Rückblick – Weihnachtstermine 2019

Auch dieses Jahr fand das traditionelle Weihnachtsspektakel in den Hallen von Bau IV statt; es gab – wie immer – Stände mit selbstgebastelten Kleinigkeiten und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Ein Teil der Abgaben aller Klassen (in Summe 850€) ging an KinderBerg International e.V., der uns mit folgender Mail dankte:

Sehr geehrtes Lehrerkollegium, liebe SMV-Vertreter, liebe Schüler und Eltern des Alfred-Amann-Gymnasiums,

im Namen des ganzen KinderBerg Teams, insbesondere unserer lokalen Mitarbeiter in Afghanistan, möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen und Euch allen für das tolle Engagement und die großzügige Spende für unsere Projekte bedanken. Es ist zwar schon eine Weile her, aber ich war während meiner Schulzeit auch immer in der SMV tätig, daher weiß ich, wieviel Arbeit und Zeit hinter der Organisation, Umsetzung und Nachbereitung eines solchen Events wie dem Weihnachtsspektakel steckt. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir sagen EIN GROSSES DANKESCHÖN an alle dafür!
Da es besonders gut zum AAG als Spender passt, werden wir das Geld für unsere Gesundheitsförderung an staatlichen Mädchenschulen in Afghanistan einsetzen. Dort besteht ein großer Mangel an Aufklärung und Wissen zu Themen wie gesunder Ernährung, Hygiene, Mütter- & Kindergesundheit und Familienplanung. In den praxisbezogenen Kursen bekommen Oberstufenschülerinnen Informationen und Tipps für das täglichen Leben. Wir ermutigen sie auch, das Gelernte an ihre Eltern, Geschwister und andere Verwandte weiterzugeben, wodurch eine größere Wirkung und Verbesserung der Lebenssituation für die ganze Familie erzielt werden soll. Um dies zu überprüfen und der Familie bei Bedarf auch vor Ort zu helfen, besuchen die Lehrerinnen die jungen Frauen zuhause. Auf den beiden Fotos anbei sind Schülerinnen der „BiBi Halimah Sadiya Girls High School“ in Feyzabad in der nordafghanischen Provinz Badakhshan zu sehen, an der letztes Jahr Kurse stattfanden.
Mit Ihrer und Eurer Unterstützung können wir 2020 für weitere Mädchen und deren Familien einen Beitrag zu einer gesünderen, besseren Zukunft leisten.

Vielen Dank – oder, wie man in Afghanistan sagt: „Tashakor“ – dafür und herzliche Grüße,

Charlotte Hopp-Boothroyd
International Project Manager


Darüber hinaus gaben sich die Musik-AGs die Ehre:

Weihnachtliche Klänge am AAG

Am Montag, den 16.12.2019 lud das Alfred-Amann-Gymnasium zum traditionellen Weihnachtskonzert. Die zahlreichen Gäste wussten, dass sie eine vielfältige musikalische Einstimmung in die letzten Tage vor Weihnachten erwarten würde und kamen daher in so großer Zahl, dass nicht alle einen Sitzplatz fanden.

Alle gemeinsam, Eltern, Großeltern, Geschwister, Mitschüler und Lehrkräfte sowie alle weiteren Gäste hörten aufmerksam den schönen Klängen der jungen Musikerinnen und Musiker zu. Was ihnen geboten wurde, reichte von Klassikern wie „Tochter Zion“ bis zu schmissigen Evergreens wie „Alle Jahre wieder“ und „Stille Nacht“. All das boten die Mini-Bigband unter der Leitung von Karin Kammerer und der Unterstufenchor, geleitet von Sophie Zedelius. Bekanntere und unbekanntere Melodien brachten sie zum Klingen. Spätestens als sie bei „Cold Snap“ auch noch choreografisch niesten und husteten, sang sich der Chor in die Herzen der Zuhörer. Diese ließen sich auch von Soli am Klavier zu „Feliz Navidad“, interpretiert von Daniel Kirchmeier und Tabitha Volz begeistern – das Lied wurde sogar eigens an das vielfältige sprachliche Angebot des AAG angepasst und um Strophen in weiteren Sprachen ergänzt.

Zum Schluss brachten die Blechbläser der Bigband unter dem Dirigat von Robert Giegling mit mitreißenden Klängen das Publikum auf weihnachtliche Touren, bevor schließlich die insgesamt 96 Musikerinnen und Musiker mit dem Publikum das anfängliche „Tochter Zion“ anstimmten.

Beschwingt und musikalisch prächtig unterhalten gingen die Gäste nach Hause – und hinterließen im Klingelkörbchen reichlich Spenden, die Musikprojekten in südamerikanischen Schulen zugute kommen werden.

Al