Berufs- und Studienorientierung

BOGY-Berufs- und StudienOrientierung am Gymnasium

Die BOGY-Seite bietet Informationen über:

  • das Gesamtangebot der Schule im Rahmen des BOGY-Programms
    ◦ Klasse 8
    ◦ Klasse 9
    ◦ Klasse 10
    ◦ Jahrgangsstufe 1/2
Maßnahmen in den Klassen 8 bis 10, JS 1/2

Berufs- und Studienorientierung ist keine einmalige Sache, sondern begleitet die Schüler/innen durchs ganze Schulleben. Teile dieses Konzepts sind im Schulcurriculum Gemeinschaftskunde integriert und werden u.a. in Klasse 10 in einer gesonderten BOGY-Poolstunde umgesetzt, andere werden zusätzlich organisiert.

Klasse 8
(im WBS-Unterricht)
Der “Berufswähler” als eine Einheit im WBS-Unterricht:

  • Kompetenzen und Nutzwertanalyse
  • geschlechtsspezifische Berufswahl als Thema im WBS-Unterricht
  • der Vergleich unterschiedlicher Bildungswege
  • Webrecherche (alternativ bzw. ergänzend) zu einem regionalen Betrieb (arbeitsteilig, Präsentation)
  • Geschlechtsspezifische Berufswahl als Thema im GMK-Unterricht
  • Arbeit 4.0

Klasse 9
(im WBS-Unterricht)
Der „Berufswähler“ als eine weitergeführte Unterrichtseinheit im WBS-Unterricht:

  • Anforderungen in der Berufs- und Arbeitswelt von morgen

• Juni/Juli:
Infoveranstaltung und Beratung der Schülerinnen und Schüler über mögliche Bildungswege (Schwerpunkt Mittlere Reife: Chancen und Möglichkeiten) durch die Bundesagentur für Arbeit
• Juni/Juli:
einwöchiges Sozialpraktikum: Betreuung von Menschen in einer sozialen Einrichtung, organisiert von Verantwortlichen der Fachschaften Religion/Ethik und Gemeinschaftskunde

Klasse 10
(im WBS-Unterricht)
Der „Berufswähler“ als eine weitergeführte Unterrichtseinheit im WBS-Unterricht:

  • Analyse unterschiedlicher Erwerbsbiografien und Vergleich mit eigenen Vorstellungen und Wünschen
  • eigene praktische Berufserfahrungen darstellen und beurteilen

(im BOGY-Unterricht)
halbjährlicher Unterricht mit folgenden Inhalten:

  • Reflexion von Interessen; Ziele; Schlüsselqualifikationen
  • Ausbildungsberufe im Überblick, Ausbildung oder Studium
  • Bewerbertraining
    ◦ schriftliche Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Anlagen)
    ◦ Vorstellungsgespräch sowie Telefontraining
    ◦ Online-Bewerbung
    ◦ Informationen zur Bewerbung durch unseren Bildungspartner der VR-Bank
  • Praktikumsplatzrecherche
  • Erwartungen und Verhalten am Arbeitsplatz
  • weiterführende Informationen zum Arbeitsrecht
  • Informationen zum BOGY-Bericht (Hinweise zum Verfassen und zur Bewertung des BOGY-Berichts sowie Einführung in die Fußnotenzitierweise durch die GK-Lehrer)

• Oktober:
Berufsnavigator (mit unserem Bildungspartner der VR Bank): Eignungsvorschläge mit Neigungsprofilen, erstellt mit Hilfe von Teameinschätzungen mehrerer Mitschüler/innen und anschließendem Beratungsgespräch
• November:
Berufsvorstellung am AAG: Abendveranstaltung mit Informationen über ausgewählte akademische Berufe bzw. Berufsfelder
• Februar/März:
einwöchiges BOGY-Praktikum
Erkundung eines Praktikantenplatzes in einem Wirtschaftsunternehmen, in einer Verwaltungs-, Bildungs- oder sozialen Einrichtung oder bei Freiberuflern

JS 1/2
• November:
Studientage / Studieninformation
Welche Möglichkeiten gibt es mit bzw. nach dem Abitur? Möglichkeiten zur Teilnahme an Veranstaltungen von Unis, Fachhochschulen, Berufsakademien
• Juli:
Assessment-Center mit unserem Bildungspartner der Amann Group (Schwerpunkt Bewerbungs-/Vorstellungsgespräche)

• Weitere Angebote:

  • Studienbotschafter: Informationsveranstaltung für jeweils einen Jahrgang mit ein bis drei ehemaligen Schüler/innen über deren Ausbildungs – und Studiengänge, sowie eventuell erste Berufserfahrungen
  • Einzelberatung in der Schule: Die Agentur für Arbeit informiert über verschiedene Hochschulen (BA, FH, Uni, PH), Studienabschlüsse (Bachelor, Master) sowie über den NC und die ZVS.
  • Informationen durch die Oberstufenberater des Alfred-Amann-Gymnasiums
  • regelmäßig ausliegende Informationshefte der Agentur für Arbeit bzw. der Hochschulen oder Veranstaltungen zur Berufsziel- bzw. Studiengang-Findung
  •  


    Pressemitteilung 11.11.2016

    Experten helfen bei der Berufsorientierung!

    Diese Veranstaltung gibt es am Alfred-Amann-Gymnasium Bönnigheim (AAG) bereits seit vielen Jahren: Die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse hatten im Rahmen des Berufsinformationsabends die hervorragende Gelegenheit, Auskünfte aus erster Hand zu erhalten und dabei kompetente Antworten auf Fragen zu bestimmten Berufsbildern zu erhalten. Die vielfältige Auswahl der Berufsfelder gab dabei einen guten Überblick.

    Lehrkräfte des AAG planen und organisieren dieses Informationsforum. Besondere Unterstützung erhält das Lehrerteam um Christina Bayer, Christina Donati, Maria Nilius-Staub, Sylvia Schelling und Arne Dinkelbach-Eichhorn von Experten aus der näheren Umgebung. Zehn Fachleute – Ingenieure, Wissenschaftler und Führungskräfte – aus Industriebetrieben und dem Dienstleistungssektor gaben neben informativen Einblicken in die Berufswelt nach ihrem jeweiligen Vortrag Auskünfte auf Fragen der interessierten Schülerschaft. „Chancen zum Reinschnuppern und Nachfragen nutzen“, gab Schulleiter Achim Salomon in seiner Begrüßung den Schülerinnen und Schüler mit auf Weg in die beiden Informationsrunden und bedankte sich herzlich bei den Referenten für ihr Engagement.

    Nach dem Informationsabend folgt im Frühjahr 2017 die Chance zur Einsicht in die praktische Berufswelt. Beim Projekt der Berufsorientierung am Gymnasium (BOGY), können sich die Schüler dann in einer Orientierungsphase selber ein Bild im Alltag des Berufslebens machen. Eine Woche Praktikum steht auf dem Programm. Und so hoffen alle Beteiligten, dass am Ende der Entscheidungsfindung die optimale Wahl des weiteren Ausbildungs- und Berufsweges steht.

    Als Referenten unterstützten folgende Experten das AAG-Konzept zur Berufsorientierung:

    Karin Nipgen (Hotel, Gastronomie),
    Dana Dedinski (Naturwissenschaften)
    Andreas Lukesch (Journalismus, Medien)
    Dr. med. Ulrich Gronwald (Medizin)
    Gerhard Alonso (Ingenieurwesen)
    Michael Schelle (Architektur).
    Dr. Volker Witzel (Luft- und Raumfahrttechnik/Fertigungstechnik)
    Eva Heim (Jura)
    Katrin Bayer (Bankwesen, Volkswirtschaft)
    Christoph Opitz (Betriebswirtschaftslehre/Controlling)

    Ef