SST

Was bedeutet SST?

Wir sind das SchülerSprecherTeam und treffen uns jeden zweiten Montag in der Mittagspause.

 

Wer kann alles in das SST?

Alle Schüler ab der 8. Klasse dürfen am SST teilnehmen. Wer in der Unterstufe ist, darf montags in der Mittagspause zum Unterstufenteam (UST) kommen. Das besondere an unserer SMV ist, dass nicht nur Klassensprecher Mitglieder der SMV sein können, sondern alle, die Lust haben, bei uns mitzuarbeiten.

 

Was macht das SST?

Zu Beginn des Schuljahres planen wir auf dem Michaelsberg unsere Projekte für das Schuljahr. Hier kann man sich bereits verschiedenen Arbeitsgruppen anschließen und aktiv ein Projekt mitplanen.

Während des Schuljahres besprechen wir den Ablauf der verschiedenen Projekte, teilen Schichten ein und besprechen sonstige Anliegen, die den Schülern auf den Herzen liegen. Auch während des Schuljahres kann man sich noch in die Projekte miteinbringen.

 

Was wurde denn schon so geplant?

  • Begrüßungsabend für die 5. Klassen (gemeinsames Kochen und Spielen)
  • Weihnachtsspektakel (komplette Organisation, Standverteilung, Schichtpläne etc.)
  • Nikolausaktion
  • Kulturwoche (Alfred`s Movie Night & Talentabend)
  • Musicalausfahrt nach Stuttgart
  • Splish-Splash – eine gigantische Wasserschlacht im Sommer
  • Kampf der Giganten
  • Schulpullis, Schulshirts
  • verschiedene Projekte: Valentinsaktion, Begegnungsmittag mit Flüchtlingen, Filmworkshops, Mottotage, Winterturnier, Mitwirkung am Tag der offenen Tür

 

Wie kann man uns erreichen?

per Mail: unterstufenteam@smv.aagy.de, schuelersprecher@smv.aagy.de, schuelersprecherteam@smv.aagy.de

persönlich: jeden Montag und Mittwoch in der Mittagspause im SMV-Raum (Keller, Bau III)


Auszug vergangener Aktivitäten

Give-me-five-Abend

Am 13.11.2015 fand unser alljährlicher Give-me-five-Abend statt.

Der Give-me-Five-Abend ist ein von der SMV organisierter Abend für die frischgebackenen Fünfer, um sich besser kennenzulernen und Spaß zu haben.

Dieses Jahr waren sehr viele da, was uns natürlich freute. Nachdem sich alle eingefunden hatten, wurden sie von unserem stellvertretenden Schülersprecher Christoph Herre begrüßt.

Anschließend begann das Programm des Abends, welches von sechs Betreuern geleitet wurde. Das erste Spiel, welches die neunen 5er spielen durften, hieß Schwarz-Weiß. Energiegeladen wie sie waren, rannten die Jüngsten in zwei Gruppen unterteilt (Gruppe Schwarz und Gruppe Weiß) in der Festhalle hin und her und versuchten, die Kinder aus der gegnerischen Mannschaft zu fangen.
Das zweite Spiel war bisher jedes Jahr der letzte Schrei gewesen – buchstäblich: Beim Schreispiel musste die eine Gruppe versuchen, ein Wort zu erraten, während die andere so laut es nur ging schrie. Bei diesem Spiel lernen vor allem die Helfer, die Lehrer zu respektieren, die Schüler im Unterricht mucksmäuschenstill halten können.
Um wieder runterzukommen, spielten wir mehrere Runden Flüsterpost. Wie immer kamen am Ende die quirligsten und exotischsten Wörter zustande.
Darauf folgend durften die Fünfer – in mehreren Gruppen – so schnell wie möglich eine Banane essen.
Als alle wieder etwas Energie getankt hatten, kam das beste Spiel des Abends: MacDonalds. Nicht nur die Fünftklässler hatten tierisch Spaß, sondern auch die SMV lachte sich schlapp, als plötzlich vier Kinder übereinander auf dem Boden lagen, um einen Burger darzustellen oder gackernd im Saal herumliefen wie Hühner.
Das letzte Spiel des Abends war ein Sortierspiel. Hier mussten alle ihr Geschick zeigen, indem sie sich, ohne zu sprechen, nach Geburtstagen sortiert hatten.

Dann endlich gab es essen. Dazu hielten die klassischen Spaghetti Bolognese oder mit Tomatensauce her.

Daraufhin folgten noch zwei weitere, abenteuerlustige Spiele. Währenddessen wurde unten umgebaut, für den gemütlicheren und ruhigeren Teil des Abends: Wir schauten den Film „Ich einfach unverbesserlich 2“ an. Als die angehenden Gymnasiasten die Halle betraten, gab es ein Chaos, weil natürlich jeder versuchte, die besten Plätze zu ergattern. Als alle ihre Plätze gefunden hatten und der Film gestartet war, machten sich alle über die Tonnen von Snacks her, welche herumgereicht wurden. Nach geschätzten 15 Minuten war von den Snacks nichts mehr zu sehen, dafür aber lauter glückliche, zufriedengestellte Kinder. Um etwa halb zehn wurden die Kinder abgeholt, für den Nachhauseweg gab es noch einen Lolli.

Für die SMV hieß es dann aufräumen, was bei uns aber keine Qual, sondern eher ein Spaß ist. Schaumschlachten, Reste essen und vieles mehr – insgesamt hatten wir einen schönen Nachmittag und Abend und der Give-me-five-Abend war ein voller Erfolg gewesen!!!

 

Das langersehnte 9er-&10er-Turnier

Am 27. Januar 2016 war es endlich wieder soweit… das langersehnte 9er-&10er-Turnier stand vor der Türe. Nachdem das Organisationsteam die Hallendrittel und den Rest spielbereit gemacht hatte, konnte der ganze Spaß um 11:30 beginnen.

Zuerst wurden die Teilnehmer von Luka begrüßt und nochmals über die wichtigsten Regeln und Hinweise informiert. Beim obligatorischen Aufwärmprogramm von Lea und Luisa machten alle Schüler motiviert mit, was das Orgateam sehr freute, da man schon dort sehen konnte, dass Kampfgeist und Lust auf das Turnier angesagt waren.

Das erste Spiel war “Ball Bouncer”. Hier wurde 5 gegen 5 gespielt und jeder Spieler hatte einen Schläger, welcher einen Styroporaufsatz besaß. Gespielt wurde auf Handball-Tore. In der ersten Halbzeit spielten die Mädchen, in der zweiten lag es an den Jungs, den Punktestand weiterzuführen und ihr Bestes zu geben. Schon nach dem ersten Spiel stand den schwitzenden Spielern die Anstrengung ins Gesicht geschrieben. Zeit für eine Pause.

Im Anschluss ging es mit dem zweiten Spiel weiter: “Völkerball”. Jeder kennt es, jeder liebt es. Bei diesem Spiel wurde 10 gegen 10 gespielt (5 Jungs und 5 Mädchen, beide gleichzeitig im Feld). Wer noch nicht die Chance gehabt hatte, konnte sich hier verausgaben und nach Lust und Laune andere Leute abwerfen.

Nach einer zweiten Pause, ging es dann auch schon zum letzten Spiel: eine abgewandelte “Variante” von Fußball. Drei Langbänke und die Hallenwand begrenzten einen viereckigen Platz auf dem Boden, welcher einem Tor entsprechen sollte. Mit einem großen Gymnastikball mussten hier die 5 Spieler der einen Mannschaft versuchen, in das „Tor“ der gegnerischen Mannschaft zu treffen, so dass der Ball liegen blieb. Wie bei “Ball Bouncer” waren zuerst die Mädels an der Reihe und anschließend dann die Jungs.

Als schließlich die 9. und 10. Klassen den sportlichen Teil hinter sich gebracht hatten, folgte die Siegerehrung. Da es wegen Komplikationen und Regelmissachtung zu einer Disqualifikation kam, waren nur noch an fünf der sechs Klassen Urkunden zu verteilen. Turniersieger wurde die 9a, was viele zu überraschen schien, vor allem die Klasse selbst.

Wieder einmal zeigte sich, dass am AAG Teamgeist und fair play eine sehr wichtige Rolle spielen. So war es für alle Schüler nicht nur ein Riesenspaß, an solch einem Sportturnier teilzunehmen, sondern verstärkte all das, was unser Leitbild vermitteln soll.