Informationen zum Corona-Virus

Sehr geehrte Eltern,

das Robert Koch Institut hat am 06.03.2020 die Region Südtirol als Risikogebiet ausgewiesen. Dies bedeutet, dass wir nach den Anweisungen des Schreibens vom Kultusministerium vom 28.02.20, das Sie in Auszügen am 03.03.20 erhalten haben, verfahren:

Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte, die in Südtirol in den Faschingsferien im Urlaub waren, sind ab sofort bis zum 13.03.2020 vom Unterricht freigestellt.

Unten im Beitrag sind die aktuellen Ministeriumsschreiben verlinkt. Für den Fall, dass auch Sie betroffen sind, verfahren Sie bitte folgendermaßen:

  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Ministeriumsschreiben:
Schreiben vom 28.02.
Schreiben vom 06.03.
Schreiben vom 10.03.
Schreiben vom 11.03.
Kontaktdaten der Gesundheitsämter

Mit der Bitte um Beachtung: Die obigen Ministeriumsschreiben werden regelmäßig ergänzt.

Rückblick auf den Tag der offenen Tür 2020

Der „Tag der offenen Tür“ am Alfred-Amann-Gymnasium (AAG) Bönnigheim bot den interessierten Besuchern am Donnerstag, den 20.02.20, einen Einblick in das Schulleben des Gymnasiums in der Ganerbenstadt. Begrüßt wurden die über 100 interessierten Viertklässler und deren Eltern zunächst mit einem musikalischen Einstieg der Big Band unter der Leitung von Robert Giegling in der Aula des Gymnasiums. Danach demonstrierte der Bönnigheimer AAG-Alumnus Oliver Widmann, mittlerweile Trial-Weltmeister, an einem kleinen Parcours inmitten der Gästeschar sein Können auf dem Bike. In einem sich anschließenden Gespräch mit Schulleiter Achim Salomon stellte der Profisportler Parallelen zwischen dem Leistungssport und dem Schülerdasein her. So müsse man sich stets mit Hindernissen auseinandersetzen und diese täglich aufs Neue überwinden und das gelinge nur durch fleißiges Trainieren.

Nach diesem eindrucksvollen Start wurden die Eltern im Musiksaal von Achim Salomon, nunmehr im fünften Jahr Schulleiter am AAG, ausführlich aber kurzweilig über die Begebenheiten und Alleinstellungsmerkmale des AAG aufgeklärt, wozu fünf Austausche, eine sehr rege Technik-AG und eine überaus engagierte SMV zählen.
Informationsgeber für die Viertklässler waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den sechsten und neunten Klassen. Die jungen Besucher wurden auf eine „Alfi-Tour“ mitgenommen, bei der spannende Aufgaben aus den verschiedenen Fachbereichen zu lösen waren: Neben den naturwissenschaftlichen Herausforderungen gab es auch knifflige Aufgaben unter anderem in den zwei Sprachenräumen zu lösen, in denen sich die vier Fremdsprachen der Schule präsentierten.
Elterngruppen konnten sich bei Führungen, angeleitet von Lehrerinnen und Lehrern, einen eigenen Eindruck vom aktiven Schulleben des Bönnigheimer Gymnasiums verschaffen. Austausch- und Präventionsprogramme, Schulsozialarbeit, die diversen Fachbereiche und Arbeitsgemeinschaften standen dabei im Mittelpunkt des Interesses. Deutlich wurde auch, dass das AAG eine bewegungsfreudige Schule ist, nicht nur wegen der sportlichen Schwerpunkte „Jugend trainiert für Olympia“ und der Schülersportmentoren-Ausbildung, sondern auch wegen der Sportwoche in Klasse 5 und des möglichen Skischullandheims in Klasse 7.
Der „Tag der offenen Tür“ klang nach den erfolgten Führungen in der Aula aus, wo das Mensa-Team Kostproben des Mensaessens ausgab, der Elternbeirat Kaffee und Kuchen anbot und nicht zuletzt der Schulleiter und seine Kollegen für Rückfragen von Groß und Klein zur Verfügung standen.
Letztendlich liegt nun die Entscheidung bei den Eltern und ihren Kindern, welcher schulische Weg eingeschlagen wird. Gut informiert und begeistert von der familiären Atmosphäre waren jedenfalls die Besucher, die den Weg ans Alfred-Amann-Gymnasium gefunden hatten.

Mj


Oliver Widmann in der Aula des AAG

Skiausfahrt Oberstdorf

Am Freitag, den 24. Januar 2020, trafen sich Teilnehmer von AAG und SLRR um 5:35 Uhr an der Schule, um gemeinsam Ski- und Snowboardfahren zu gehen. Nachdem der Bus beladen war, fuhren wir mit vollem Bus nach Oberstdorf. Nach guten 3 Stunden Fahrt waren wir in Oberstdorf, wo sich dann alle fertig fürs Skifahren gemacht hatten. Nachdem die Ski ausgeladen waren, haben wir uns in Gruppen aufgeteilt; bei jeder Gruppe war ein Lehrer dabei. Danach ging es mit der Gondel hoch auf die Piste. Die Sonne schien und es war relativ warm, trotzdem war der Schnee gut. Nach kurzer Zeit durften wir dann ohne Lehrer weiterfahren, dabei mussten wir aber mindestens zu dritt sein. Um 13 Uhr trafen sich dann nochmal alle, um gemeinsam das Mittagessen und die schöne Aussicht zu genießen. Nach weiteren 2 Stunden Fahrt trafen wir uns um 15:30 wieder am Bus, um pünktlich nach Hause zu kommen. Komplett ausgepowert kamen wir gegen 19 Uhr Bönnigheim an.

Jakob Mönch, 10Gc

Turniere und Exkursionen im Dezember

Jahrgangsstufe am DKFZ in Heidelberg
Die Biologiekurse der J1 und J2 nutzten die Zeit kurz vor den Ferien, um auf Exkursion nach Heidelberg ans Deutsche Krebsforschungszentrum zu fahren; weitere Informationen finden Sie hier.

Weihnachtsturnier der Fünfer und Sechser
Auf diese Veranstaltung können beide Sportfachschaften vom Alfred-Amann-Gymnasium und von der Sophie La Roche-Realschule Bönnigheim mit Stolz blicken: Das gemeinsame Weihnachtsturnier für die fünften und sechsten Klassen fand bereits zum wiederholten Mal in den beiden Sporthallen des Schulzentrums Bönnigheim statt. Allerdings war es in diesem Jahr ein Novum, dass insgesamt 15 Klassen mit knapp 400 Schülerinnen und Schülern am Start waren.

Aus diesem Grund fügten die Turnierorganisatoren weitere Spiele in das Programm des Bewegungsevents ein. Neben den Klassikern Sitzfußball, Läufer/Werfer, einer Kombination aus Basketball und Hindernislauf, und dem Wurfspiel „Treibjagd“ kamen das Teamrückschlagspiel Riesen-Mäxle und das Abwurfspiel Hütchenknaller hinzu. Höhepunkt war das abschließende Ringbiathlonspiel, bei dem die Fünfer und Sechser jeweils getrennt die Sporthalle zum Kochen brachten.

Die gute Stimmung übertrug sich auch auf die mithelfenden Sport-Schülermentoren des Gymnasiums und den Schulsanitätsdienst, zusammengesetzt aus engagierten Schülerinnen und Schülern beider Schulen. Die Bewirtung übernahm die Klasse 9a der Realschule.

Am Ende gewann die 6b des Bönnigheimer Gymnasiums vor der 6d der Realschule. Dritter wurde die 6c, ebenfalls von der Realschule.

Rückblick – Weihnachtstermine 2019

Auch dieses Jahr fand das traditionelle Weihnachtsspektakel in den Hallen von Bau IV statt; es gab – wie immer – Stände mit selbstgebastelten Kleinigkeiten und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Ein Teil der Abgaben aller Klassen (in Summe 850€) ging an KinderBerg International e.V., der uns mit folgender Mail dankte:

Sehr geehrtes Lehrerkollegium, liebe SMV-Vertreter, liebe Schüler und Eltern des Alfred-Amann-Gymnasiums,

im Namen des ganzen KinderBerg Teams, insbesondere unserer lokalen Mitarbeiter in Afghanistan, möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen und Euch allen für das tolle Engagement und die großzügige Spende für unsere Projekte bedanken. Es ist zwar schon eine Weile her, aber ich war während meiner Schulzeit auch immer in der SMV tätig, daher weiß ich, wieviel Arbeit und Zeit hinter der Organisation, Umsetzung und Nachbereitung eines solchen Events wie dem Weihnachtsspektakel steckt. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir sagen EIN GROSSES DANKESCHÖN an alle dafür!
Da es besonders gut zum AAG als Spender passt, werden wir das Geld für unsere Gesundheitsförderung an staatlichen Mädchenschulen in Afghanistan einsetzen. Dort besteht ein großer Mangel an Aufklärung und Wissen zu Themen wie gesunder Ernährung, Hygiene, Mütter- & Kindergesundheit und Familienplanung. In den praxisbezogenen Kursen bekommen Oberstufenschülerinnen Informationen und Tipps für das täglichen Leben. Wir ermutigen sie auch, das Gelernte an ihre Eltern, Geschwister und andere Verwandte weiterzugeben, wodurch eine größere Wirkung und Verbesserung der Lebenssituation für die ganze Familie erzielt werden soll. Um dies zu überprüfen und der Familie bei Bedarf auch vor Ort zu helfen, besuchen die Lehrerinnen die jungen Frauen zuhause. Auf den beiden Fotos anbei sind Schülerinnen der „BiBi Halimah Sadiya Girls High School“ in Feyzabad in der nordafghanischen Provinz Badakhshan zu sehen, an der letztes Jahr Kurse stattfanden.
Mit Ihrer und Eurer Unterstützung können wir 2020 für weitere Mädchen und deren Familien einen Beitrag zu einer gesünderen, besseren Zukunft leisten.

Vielen Dank – oder, wie man in Afghanistan sagt: „Tashakor“ – dafür und herzliche Grüße,

Charlotte Hopp-Boothroyd
International Project Manager


Darüber hinaus gaben sich die Musik-AGs die Ehre:

Weihnachtliche Klänge am AAG

Am Montag, den 16.12.2019 lud das Alfred-Amann-Gymnasium zum traditionellen Weihnachtskonzert. Die zahlreichen Gäste wussten, dass sie eine vielfältige musikalische Einstimmung in die letzten Tage vor Weihnachten erwarten würde und kamen daher in so großer Zahl, dass nicht alle einen Sitzplatz fanden.

Alle gemeinsam, Eltern, Großeltern, Geschwister, Mitschüler und Lehrkräfte sowie alle weiteren Gäste hörten aufmerksam den schönen Klängen der jungen Musikerinnen und Musiker zu. Was ihnen geboten wurde, reichte von Klassikern wie „Tochter Zion“ bis zu schmissigen Evergreens wie „Alle Jahre wieder“ und „Stille Nacht“. All das boten die Mini-Bigband unter der Leitung von Karin Kammerer und der Unterstufenchor, geleitet von Sophie Zedelius. Bekanntere und unbekanntere Melodien brachten sie zum Klingen. Spätestens als sie bei „Cold Snap“ auch noch choreografisch niesten und husteten, sang sich der Chor in die Herzen der Zuhörer. Diese ließen sich auch von Soli am Klavier zu „Feliz Navidad“, interpretiert von Daniel Kirchmeier und Tabitha Volz begeistern – das Lied wurde sogar eigens an das vielfältige sprachliche Angebot des AAG angepasst und um Strophen in weiteren Sprachen ergänzt.

Zum Schluss brachten die Blechbläser der Bigband unter dem Dirigat von Robert Giegling mit mitreißenden Klängen das Publikum auf weihnachtliche Touren, bevor schließlich die insgesamt 96 Musikerinnen und Musiker mit dem Publikum das anfängliche „Tochter Zion“ anstimmten.

Beschwingt und musikalisch prächtig unterhalten gingen die Gäste nach Hause – und hinterließen im Klingelkörbchen reichlich Spenden, die Musikprojekten in südamerikanischen Schulen zugute kommen werden.

Al

Elternabend der Spiele-AG 2019

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Freitag, den 29. November 2019 wollen wir in die Aula in Bau IV zu unserem fünften „Elternabend“ der etwas anderen Art einladen. Ab 17.30 Uhr sind alle Schüler mit ihren Eltern (und Geschwistern, Großeltern, Cousins, Tanten…) eingeladen, mit uns zusammen zu spielen. Wir haben eine breite Palette an Gesellschaftsspielen zur Auswahl. Unter den über 200 Spielen sind beispielsweise einige aktuelle Preisträger des Spielejahrgangs 2019 und zahlreiche Herbst-Neuheiten zu finden. Sowohl für Vielspieler als auch für Leute, die nur selten Gesellschaftsspiele spielen, ist etwas dabei. Vor Ort finden sich kompetente Spieleerklärer, so dass das mühsame Einlesen in Regeln entfällt.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Die Klasse 7b bietet in diesem Jahr Kaltgetränke, kleine Häppchen und Kuchen zum Verkauf an. Das Ende des „Elternabends“ ist gegen 22.30 Uhr geplant.


Impressionen vergangener Elternabende

Offene Fragen? Dann sprechen Sie doch einfach Herrn Hainz oder Herrn Wagner an; alternativ finden Sie weitere Informationen hier.

Auf Ihr Kommen freuen sich
Christopher Hainz und Tobias Wagner

SMV am AAG

Bereits im Oktober veranstaltete die SMV des Bönnigheimer Gymnasiums wie jedes Jahr eine Schülervollversammlung in der Sporthalle, bei der die Kandidaten zur Schülersprecherwahl vorgestellt wurden.
Der stellvertretende Schulleiter Sven Schmitt dankte den Schülerinnen und Schülern der SMV dort für ihr überaus großes Engagement bei der Mitgestaltung des Bönnigheimer Schulalltags. „Wir sind stolz, eine so interessierte und motivierte Schülerschaft zu haben“, lobte Schmitt.

Mittlerweile ist der SMV-Bereich der Homepage zum größten Teil aktualisiert, so dass Sie hier weitere Informationen finden können.


SMV am AAG

6. Klassen im Keltenmuseum in Hochdorf

Am 13.11.19 um 8.45 fuhren die Klassen 6a, 6b und 6c des Alfred-Amann-Gymnasiums mit den Lehrern Hr. Köhnlein, Hr. Giegling und Fr. Wagner-Lemke zum Keltenmuseum nach Hochdorf. Nach ca. einer halben Stunde Fahrt kamen die Busse an und die Klassen hatte dann eine kurze Führung im Freien, wo sie einiges über die Lebensweise und Ernährung der Kelten lernten. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.


Schülerinnen und Schüler probieren keltische Gewänder an

Professor Kohmann am Alfred-Amann-Gymnasium

Auch dieses Jahr besuchte Professor Dr.-Ing. Peter Kohmann von der Hochschule in Pforzheim die neunte Klassenstufe des Alfred-Amann-Gymnasiums, um einen Vortrag über das zuvor im Unterricht behandelte Thema Bionik zu halten.

Im Vordergrund stand dieses Jahr das Optimieren eines Fahrrads und der Bau eines stabilen Hallendachs mit möglichst wenig Stützen. Er erklärte uns, dass im Bereich der Bionik der Baum oftmals als Inspiration und Vorbild dient, so zum Beispiel auch für den Bau eines stabilen Dachs. Den vollständigen Bericht finden Sie hier.