Teilnahme am Wettbewerb “Schülersicherheit”

Bönnigheimer Gymnasium unter den Top 10

Dass beim Sport Preise ausgelobt und gewonnen werden, ist allgemein bekannt. Beim Alfred-Amann-Gymnasium Bönnigheim (AAG) kam in diesen Tagen die Nachricht ins Haus, dass ein spezielles Bewegungsprojekt der Bönnigheimer die Jury des Wettbewerbes „Schülersicherheit“ überzeugt hat. „Wir sind stolz unter den Top 10 in Baden-Württemberg zu sein und werden den Geldpreis für das Projekt einsetzen, das unsere Schülerinnen und Schüler fit und gesund, darüber hinaus aber auch bewegungssicher machen soll“, zeigten sich Schulleiter Achim Salomon und die AAG-Sportlehrkräfte erfreut über die Zuwendung.

Veranstalter ist die Unfallkasse Baden-Württemberg (UKBW), die als Unfallversicherer natürlich ein Grundinteresse hat, dass die baden-württembergischen Schülerinnen und Schüler sicher durch den Alltag kommen. Beteiligt haben sich landesweit fast 50 Schulen, die ihre Projektideen eingereicht haben. 20 Schulen werden im Rahmen einer digitalen Siegerehrung am 25. März geehrt, zehn dieser Schulen erhalten einen Sonderpreis.

Sport und Bewegung sind am Bönnigheimer Gymnasium eine feste Größe. Neben dem normalen Schulsport organisiert die Fachschaft Sport in normalen Schuljahren einige Sportevents. Außerdem sind die Sportwoche und die sportaktiven Schullandheime sehr beliebt bei den Bönnigheimer Schülern. „Deshalb ist es für uns besonders schmerzhaft, dass seit März 2020 praktisch der Sport nicht mehr unter normalen Bedingungen stattfinden kann. Betroffen sind nicht nur die unterrichtlichen Anlässe und sportpraktischen Prüfungen, sondern eben auch die zahlreichen außerunterrichtlichen Aktivitäten unserer Schule“, sehen Ingrid Schwahn und Christian Efler von der Fachschaft Sport die aktuelle Entwicklung äußerst kritisch. Denn Bewegung ist ein wichtiger Baustein bei der körperlichen und geistigen Entwicklung junger Menschen.

Umso mehr freuen sich die Bönnigheimer über die Überreichung des symbolischen Schecks, dessen Einlösung zur Finanzierung eigener Fitnesspakete für die Schülerinnen und Schüler dienen wird. So können die AAG-ler auch zu Hause Bewegung und Sport ausüben, ob im Fernunterricht angeleitet oder in Selbstverantwortung. Denn auch das eigenverantwortliche Handeln ist ein sehr wichtiges Bildungsziel.
 

Ef